Schriftgröße: AAA

CECUP

Einsatz für Versöhnung und Frieden in Afrika

Wofür steht CECUP?

Der gemeinnützige Verein CECUP e.V. (Centre for Education and Culture of Peace – Initiative zur Förderung von Bildung und Frieden) wurde im Dezember 2013 in Nürnberg gegründet. Ziel ist es, Initiativen und Projekte der Bildungs- und Friedensarbeit, vornehmlich in Afrika, zu fördern und zum Aufbau einer Friedenskultur auf Basis von Gerechtigkeit und Menschenrechten beizutragen.

Engagement und Zielsetzung

Um diese Ziele zu erreichen, engagiert sich CECUP vornehmlich im Bereich der Entwicklungshilfe, der Bildungsarbeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, der Familienförderung, des interkulturellen und interreligiösen Dialogs sowie der Friedens- und Versöhnungsarbeit.

Pressebericht der Nürnberger Nachrichten vom 12.03.2015 (PDF)

Pressebericht der Hilpoltsteiner Zeitung vom 25.03.2015 (PDF)

Schulpartnerschaft mit College in Ruanda - Nürnberger Nachrichten (PDF)

Spendenkonto:

Liga Bank Regensburg
Stichwort "Ruanda"
IBAN: DE27 7509 0300 0005 1006 74
BIC: GENODEF1M05

CECUP-Projektflyer und Mitgliedsantrag als PDF-Download

Geplante Aktivitäten und Projekte

  • Aufbau des CECUP-Zentrums in Butare (Ende 2014 bis Sommer 2015)
  • Planung und Durchführung eines internationalen Symposions zum Thema „Citizenship Education and sustainable Culture of Peace“ in Butare. Anlässlich des 20. Jahrestages des Genozids in Ruanda bringt die Tagung Wissenschaftler und Praktiker_innen aus Afrika und Europa zusammen, um Perspektiven und Initiativen im Bereich Versöhnungs- und Friedensarbeit zu entwickeln.
  • Etablierung des Projekts der „Ein-Dollar-Brille“ in Butare (2015 bis 2017) Neben dem Aufbau einer nachhaltigen augenärztlichen Versorgung stehen Möglichkeiten der Existenzsicherung und Ausbildung junger Menschen im Zentrum dieses Projekts. CECUP unterstützt sowohl die Anschaffung der nötigen Geräte als auch die Ausbildung von Personen, die die Ein-Dollar-Brillen in Ruanda herstellen und vertreiben.
  • Ausbildungsprojekt für Straßenkinder und Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren (2015 bis 2017)
    In einem auf 18 Monate angelegten Programm sollen 30 Straßenkinder und Jugendliche eine handwerkliche Tischlerausbildung sowie grundlegende Kenntnisse in Marketing, Verkauf, Gestaltung  etc. erhalten, um ihnen den Aufbau einer eigenständigen Existenz zu ermöglichen.
  • Informationsveranstaltungen und Advocacy-Arbeit im Bereich Bildung, Versöhnungsarbeit und  Friedenskultur in Afrika.
  • Ausbildungsprojekt für minderjährige alleinerziehende Mütter: Im Rahmen eines sechsmonatigen Programms erhalten jeweils ca. 100 minderjährige Mütter aus der Region um Butare eine handwerkliche Ausbildung, mit deren Hilfe sie sich eine berufliche Existenz aufbauen können, um ihren Kindern Versorgung und Schulausbildung zu ermöglichen. CECUP unterstützt die Anschaffung entsprechender Geräte (z. B. Nähmachinen), die Anstellung von Ausbilder_innen sowie die Versorgung der Mütter und Kinder.

Projekte in Afrika:

Claudio Ettl
Bildungsreferent, Ressortleitung „Theologie | Spiritualität | Philosophie“

0911/2346-143
ettl(at)cph-nuernberg.de

Downloads