Erinnerungsarbeit | Menschenrechte | Werte

Samstag 25.11.17 16:00 bis 17:30 Uhr
FÜHRUNG

Das Land Europa mit der Seele suchen

Führung durch das Germanische Nationalmuseum

Im Jahr 1444 macht sich der Goldschmied Albrecht Dürer d. Ä. aus dem Königreich Ungarn auf, um in Nürnberg, in den Niederlanden und vielleicht in Burgund avantgardistisches Goldschmiedehandwerk kennenzulernen. 1490 kehrt der Ritter der Portugiesischen Krone, Martin Behaim, in seine Heimatstadt Nürnberg zurück, um unter Verwendung militärischen Geheimwissens seines Königs etwas ungeheuerliches zu schaffen. Im 18. Jahrhundert suchen Winckelmann und Goethe das Land der Griechen mit der Seele. Ihnen folgen im 19. Jahrhundert tausende deutscher Künstler nach und bleiben, wie sie, zumeist in Italien hängen. Was treibt sie alle an? Was ist diese Seele Europas und wer sind die, die sie gesucht haben und suchen? In den Sammlungen des Germanischen Nationalmuseums, dem großen europäischen Kulturlaboratorium, sind Fragen und Antworten zu finden.

Der Globus des Martin Behaim,
Nürnberg, 1492/94
Foto: (c) GNM, Jürgen Musolf

 

 

 

Treffpunkt: Germanisches Nationalmuseum Nürnberg, Eingangshalle

Kosten: 8,- (3,- Sonderführung / 5,- Eintritt; Besitzer_innen der GNM-Jahreskarte Eintritt frei)

Kooperationspartner: Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)


Leitung

Dr. Doris Katheder

Referent/-in

Andreas Puchta M.A., Kunsthistoriker, GNM

Veranstaltungsnummer

47345