Erinnerungsarbeit | Menschenrechte | Werte

Donnerstag09.05.19 16:00 bis 17:00 Uhr
VORTRAG

1300 Punkte für den Besten!

Perfektionierte Überwachung in China: Das "Sozialkredit-System"

Das "Sozialkredit-System" steht für die immer weiter perfektionierte Überwachung des chinesischen Volks mit seinen 1,4 Milliarden Bürgern. Staatlich erfasst und an zentraler Stelle gespeichert wird nahezu alles, was der einzelne Mensch tut. Im Guten wie im Schlechten. Für sich genommen sind die Elemente des Sozialkredit-Systems nicht besonders spektakulär. Auch in Deutschland gibt es eine Verkehrssünderdatei, eine Überprüfung der Kreditwürdigkeit, eine Gesichtserkennung an öffentlichen Plätzen und Bewertungsportale im Internet. Dazu kommen zahlreiche ohnehin vorhandene Informationen von Finanzamt, Einwohnermeldeamt und Polizeibehörden. Das Revolutionäre an den Plänen der chinesischen Regierung besteht darin, bis 2020 alle privaten wie staatlichen Datenbanken zusammenführen zu wollen. Dadurch kann für jeden Bürger ein punktebasiertes Profil erstellt werden. Startguthaben: 1000 Punkte. Im digitalen Ratingsystem zieht jedes Handeln unmittelbare Konsequenzen nach sich: Moralisch konformes Verhalten wird durch einen steigenden Kontostand prämiert, unerwünschtes sanktioniert. Und am Ende entscheidet der digitale Score über handfeste Vor- bzw. Nachteile in der realen Welt. Doch führt soziale Kontrolle und permanente Bewertung wirklich dazu, dass sich Menschen moralischer verhalten? Bleibt in einem derartigen Klima überhaupt noch Raum für Kreativität und Innovation? Und was ist mit Freiräumen, Privatsphäre und menschlicher Freiheit? Diesen Fragen gehen wir gemeinsam mit Harald Baumer auf den Grund.

Zur Person: Harald Baumer ist seit 2001 Leiter des Hauptstadtbüros der Nürnberger Nachrichten und damit für bundespolitische wie für Berliner Themen zuständig. Bevor sich der studierte Theologe der politischen Berichtserstattung verschrieb, war er in Nürnberg als Gerichtsreporter tätig. Heute unterrichtet Baumer zudem den journalistischen Nachwuchs in den Themen Bloggen, Social Media, Recherche, Interview und Reportage. Fasziniert ist er von Kultur in beinahe jeder Spielart/Variation: von der Oper über Tanztheater und Schauspiel bis hin zur Malerei.´

 

Eintritt frei
Ansprechpartnerin im CPH: Dr. Doris Katheder

Bildung für alle – das ist das Ziel der Straßenkreuzer Uni. Sie bringt Menschen zusammen, die Freude an Bildung haben, aber im Alltag kaum miteinander in Berührung kommen, und ist offen für alle, die an wissenschaftlichen Inhalten interessiert sind.

Die Akademie CPH freut sich, Kooperationspartnerin der Straßenkreuzer-Uni Nürnberg zu sein. Regelmäßige gemeinsame Veranstaltungen finden Sie auf unserer Homepage oder unter www.strassenkreuzer.info/strassenkreuzer-uni.html

Veranstaltungsnummer

55202