Schriftgröße: AAA

Globalisierung | Solidarität | Demokratie

Donnerstag26.09.19 17:00 bis 19:30 Uhr
PODIUMSDISKUSSION

Bürokratiemonster oder Arbeitnehmerschutz?

Wie kann das EU-Urteil zur Arbeitszeiterfassung so umgesetzt werden, dass sie Arbeitnehmern nützt?

Allein in Deutschland werden jährlich eine Milliarden unbezahlten Überstunden am Arbeitsplatz und zu Hause erbracht–mit Folgen für Gesundheit und soziale Beziehungen. In seinem Urteil vom 14.5.2019 verlangt der Europäische Gerichtshof eine umfassende Dokumentation geleisteter Arbeitszeit für ausdrücklich alle Arbeitnehmende. Welche Verbesserungen wird das Luxemburger Urteil für Arbeitnehmende im Niedriglohnsektor mit sich bringen? Wie können die Vorgaben für die verschiedenen Arbeitskategorien umgesetzt werden, etwa für Selbständige oder "Kreative"? Können sie missbraucht und umgangen werden? 

Kooperationspartner: Jesuitenmission, KAB Eichstätt

Referent/-innen

Horst Arnold, MdL, Fraktionsvorsitzender der SPD im Bayerischen Landtag

Stephan Doll, Geschäftsführer, Deutscher Gewerkschaftsbund, Mittelfranken

Matthias Werner, Geschäftsführer, Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro, Mittelfranken

Uwe Wolf, Betroffener / Arbeitnehmer

Moderation

Stephan Sohr, Chefredakteur der "Nürnberger Zeitung"

Leitung

P. Dr. Jörg Alt SJ

Dr. Siegfried Grillmeyer, Akademie CPH

Kurt Schmidt, KAB Eichstätt

Veranstaltungsnummer

52044