Schriftgröße: AAA

Erinnerungsarbeit | Menschenrechte | Werte

Mittwoch27.05.20 16:30 bis 18:00 Uhr
FÜHRUNG

Für Frieden, Freiheit und Toleranz

Dani Karavans Straße der Menschenrechte

Als die Angeklagten des Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozesses 1945-46 die Existenz allgemein gültiger Menschenrechte anzweifelten, sahen sich die Vereinten Nationen in der Pflicht, eine Allgemeine Erklärung der Menschenrechte zu entwerfen, die in 30 Artikel gefasst und im Dezember 1948 auf einer Vollversammlung in Paris verabschiedet wurde. Daran und an die universale Geltung der Menschenrechte erinnert Dani Karavans Kunstwerk für das Germanische Nationalmuseum. Die Führung beleuchtet die Entstehungsgeschichte wie die ästhetischen Qualitäten der Straße der Menschenrechte, aber auch Fragen nach Bedeutung, Anspruch und Geltung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.


Bild: (c) Thomas Ruppenstein

Kosten: 3,- Führungsgebühr zzgl. Museumseintritt
Kartenreservierung: Tageskasse des GNM Nürnberg, Tel. 0911 13 31-201 (bitte beachten: reservierte Karten müssen 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden)
Kartenbestellung: online im GNM-Ticketshop unter www.gnm.de
Kooperationspartner: KPZ Nürnberg
Ansprechpartnerin im CPH: Dr. Doris Katheder
 

Veranstaltungsort

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg,
Kartäusergasse 1, 90402 Nürnberg

Referent/-in

Andreas Puchta M.A., Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg

Veranstaltungsnummer

1069