Schriftgröße: AAA

Theologie | Spiritualität | Philosophie

Donnerstag 07.02.19 19:00 bis 21:00 Uhr
GESPRÄCHSRUNDE

Dreieinigkeit. Herzmitte des christlichen Glaubens

Philosophische Gesprächsrunde mit Jörg Splett

Viele halten diesen Glaubens-Punkt nicht nur für unbegreiflich (was schon wir selbst sind), sondern für ganz unverständlich (Kant meinte: untauglich für das Leben.) – Aber was wäre ein Gott als alleiniges Ich – der sich ein Gegenüber erst erschaffen müsste? Und wie stünde es um die Würde eines Geschöpfes, das sich einem puren Bedürfnis „verdankte“? Christen dürfen wissen: Gott, der Eine, als inniges Wir, schafft, „weil Er Mitliebende will“, weil er dem Menschen das Glück des Mit-Seins, des gelebten Mit-einander-Seins s gönnt. Wir unter uns und mit Ihm, in seinem seligen Wir.

Die Veranstaltung bietet Gelegenheit, im gemeinsamen Austausch über philosophische Themen und existenzielle Fragen nachzudenken. Nach einem grundlegenden Impuls zum Thema besteht Zeit für Gespräch und Diskussion.

Eintritt frei, Spende erbeten
Ansprechpartner im CPH: Claudio Ettl

Referent/-in

Prof. em. Dr. Jörg Splett, Phil.-Theol. Hochschule St. Georgen, Frankfurt am Main

Veranstaltungsnummer

52016