Schriftgröße: AAA

Kunst | Kultur | Begegnung

Freitag10.05.19 15:30 Uhr
KUNSTWERKBETRACHTUNG

Bild und Bibel - Gespräche vor Bildern und Altären

Dialogische Betrachtungen vor Kunstwerken des Germanischen Nationalmuseums

Bilder und Altäre des Mittelalters und der Neuzeit spiegeln die künstlerischen Möglichkeiten ihrer Entstehungszeit und den religiösen Gehalt des Glaubens sowie die religiöse Problematik ihrer Zeit. Sinnbilder, Motive und Gedanken der Bilder werden kunstgeschichtlich und theologisch erschlossen.

Die Veranstaltung bietet eine Objektführung in der Sonderausstellung "Helden, Heilige, Märtyrer". Im Mittelpunkt der Betrachtung steht das nach 1482 entstandene Epitaph der Ursula Haller "Christus als Schmerzensmann.

Das Führungsangebot wird am gleichen Tag um 16.30 Uhr wiederholt.

 

Bildnachweis: Epitaph der Ursula Haller: Christus als Schmerzensmann mit Heiligen, nach 1482
Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Dauerleihgabe der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Nürnberg - St. Lorenz

Kosten: 8,- (3,- Sonderführung / 5,- Eintritt); Besitzer_innen der GNM-Jahreskarte: Eintritt frei
Bitte beachten Sie: Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen pro Führung begrenzt. Vergabe der Plätze in der Reihenfolge der Anmeldungen. Kartenbestellung und Verkauf: GNM-Kasse (Tel. 0911 / 1331-201) oder online unter www.gnm.de
Kooperationspartner: Kunst- und Kulturpädagogisches Zentrum der Museen in Nürnberg (KPZ)

Veranstaltungsort

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg

Referent/-innen

Ursula Gölzen, Museumspädagogin

P. Johannes Jeran SJ, Referent für Theologie und Spiritualität in Dresden, Seelsorger

Veranstaltungsnummer

54291