Schriftgröße: AAA

Theologie | Spiritualität | Philosophie

Mittwoch03.07.19 18:00 bis 20:00 Uhr
FÜHRUNG

Helden, Märtyrer, Heilige

Interreligiöse Begegnungen im Germanischen Nationalmuseum

„Heldenreisen. Wege ins Paradies“ präsentiert das Germanische Nationalmuseum (GNM) ab 11.04.2019 in einer Sonderausstellung. Sie zeigt an den bedeutendsten Werken des Spätmittelalters aus dem GNM den Lebensweg vom Sündenfall bis zum Himmlischen Paradies auf. In Anlehnung an die „Heldenreise“ erschließt sich dieser Lebensweg neu und wirft Fragen nach gegenwärtigen Werten, Vorbildern und Jenseitsvorstellungen auf. Die Gesprächsreihe lotet aus, wie diese Fragen in interreligiöser Perspektive beantwortet werden. Nach einer Führung in der Ausstellung und einem Imbiss folgt ein Austausch mit Gesprächspartnern verschiedener Religionen.

Thema des zweiten Abends: Vom heldenhaften Tod

Mittelalterliche Kunstwerke erzählen häufig von schrecklichen Qualen, die die christlichen Märtyrer bis zu ihrem Heldentod erleiden mussten. Die übermenschliche Standhaftigkeit der Heiligen machte sie zu vorbildhaften Helden für die Gläubigen des Mittelalters. Heute wirken diese Darstellungen erschreckend auf uns. Wie bewerten verschiedene Religionen die Figur des Märtyrers? Welche Funktion kommt ihm zu und brauchen wir ihn heute noch, diesen „ultimativen“ Helden?

Teilnahmegebühr: 3,- / Eintritt frei
Anmeldung: KPZ Nürnberg, E-Mail: erwachsene(at)kpz-nuernberg.de, Tel. 0911 13 31-238 oder online im GNM-Ticketshop unter www.gnm.de
Weitere Termine: 10.07./24.07.2019
Hauptveranstalter: Germanisches Nationalmuseum und KPZ
Kooperationspartner: Begegnungszentrum Brücke-Köprü
Ansprechpartner im CPH: Claudio Ettl

 

Veranstaltungsort

Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
Kartäusergasse 1
90402 Nürnberg

Referent/-in

Dr. Thomas Amberg und Daro Alani, Brücke-Köprü

Veranstaltungsnummer

54376